IN BRASILIEN

Soziale Arbeit in São Paulo

Arbeit mit sozialen Randgruppen in São Paulo

2009 durfte ich zum ersten Mal die Arbeit des Missionswerkes CENA mit Randgruppen des Rotlichtviertels São Paulos kennenlernen. Dies hat meine Pläne, mein Leben und vor allem mein Herz zutiefst verändert.

Menschen ohne Lebenswillen, ohne jegliche Menschenwürde und ohne Sinn im Leben zu sehen und sie dabei zu begleiten, wie sie durch Liebe und Hoffnung, die nur unser himmlischer Vater geben kann, neuen Mut bekommen, ist so beeindruckend und bewegend. Es ließ mich nicht mehr los.

Nun sind ein paar Jahre vergangen, das Studium der Internationalen Sozialen Arbeit habe ich vor einiger Zeit erfolgreich beendet und erlebe bereits seit fünf Jahren, dass es einen Gott der unendlich vielen Chancen und nie endenden Liebe gibt. Daran Teil haben zu dürfen ist ein großes Privileg.

Vorstellung des Missionswerkes CENA

Vision: Aufsuchen, Rehabilitation, Prävention und Nachsorge
Zielgruppe: Sozial benachteiligte Menschen im Rotlichtviertel im Zentrum São Paulos
Mission: Hoffnung bringen und diese durch helfende Strukturen auf der Grundlage biblischer Werte und der guten
Nachricht erlebbar machen

Seit 1987 arbeitet die CENA vor Ort und entwickelt sich stetig weiter.

Heute arbeiten ca. 30 Vollzeitkräfte an vier verschiedenen Orten:

  1. Das Zentrum der Einrichtung im Herzen São Paulos
  2. Das Rehabilitationshaus außerhalb der Stadt
  3. Das Nachsorgehaus
  4. Die Kindertagesstätte

Eigene Schwerpunkte meiner Arbeit und Ziele 

  • Koordination des Zentrums
  • Koordination der Ehrenamtlichen
  • Leitung des Arbeitsbereiches mit Transvestiten
  • Organisation/Durchführung von Veranstaltungen für die Zielgruppen
  • Organisation/Durchführung von Schulungen im Bereich Sexualität
  • Arbeit unter Familien mit Suchtproblematik

  Weitere Infos

Dies ist eine Seite mit allgemeinen Informationen über unseren Dienst. Neuigkeiten, eine Kontakt-Möglichkeit, sowie die Möglichkeit, uns finanziell zu unterstützen findest du im Folgenden.

E-Mail:

cschmid@vdm.org

Konto:

Empfänger: VDM e.V. – Volksbank Syke
IBAN: DE33 2916 7624 0012 5776 00
BIC: GENODEF1SHR
Verwendungszweck: AC354000 – Christiane Schmid

newsletter_button